fbpx
  • finanzberatung.png
  • freizgigkeitskonto.png
  • geld-anlagen.png
  • hypotheken-vergleich.png
  • saeule-3a-vergleich.png
  • versicherungsvergleich.png



Steuern nach der Pensionierung - Rentner unterschätzen die Steuerlast

Geht es Ihnen auch so, man freuen sich auf die wohlverdiente Pensionierung und die Steuerrechnung bleibt gleich hoch? Rentner unterschätzen die Steuerlast bei der Pensionierung. Dabei bleibt die Steuerrechnung trotz geringerem Einkommen gleich hoch. Die Steuern nach der Pensionierung wird von Rentnern häufig unterschätzt.



Das muss nicht sein! Wer sich vor der Pensionierung mit den Steuern befasst hat eine tiefere Steuerrechnung




Der Lebensstandart im Alter ist oft der gleiche oder ähnlich dem im Arbeitsleben. Deshalb ist vor der Pensionierung nach der Pensionierung. Wichtige Punkt sind dabei die Pensionsplanung oder "Wie kann ich meine Vorsorge Planen?" Dabei kann eine Steuerlücke in die Vorsorgeplanung aufgenommen werden. Ebenfalls kann Steuertechnisch für die Pensionierung einiges getan werden. So z.B. Kapitalbezug oder Rente.


Warum die Steuerlast für Rentner höher ist

Die Steuern nach der Pensionierung sind im Verhältnis höher als im Arbeitsleben. Warum ist das so? Zum einen fallen die Rentensätze immer tiefer aus auf die 2 Säule. Das Alterskapital in der Pensionskasse wird mit einem tieferen Satz belegt, was eine tiefere Rente gibt. Die Lebenshaltungskosten für Rentner bleiben dabei gleich. Dafür steigt die Steuerlast. Rentner sind dann oft erstaunt, das die Steuerrechnung oft gleich hoch oder gar höher ausfällt als ein Arbeitstätiger Bürger.

Als weiterer Grund warum Steuern nach der Pensionierung unterschätzen werden sind die Abzüge. Rentner können in der Steuererklärung weniger Abzüge machen. Besser gestellt sind dabei Eigenheimbesitzer, welche die Zinsen und Werterhaltungskosten bei den Steuern absetzen können. Als Alternative wäre ein reduzierter Steuersatz für die Rentner eine Lösung. Sie brauchen Hilfe, dann klicken Sie jetzt auf Kontakt.


Welche Möglichkeiten es gibt um die Steuern nach der Pensionierung zu senken.

Gestaffelte Auszahlungen der Vorsorgegelder oder gut investierte Anlagen können denn Steuerbetrag kurzfristig senken. Lassen Sie deshalb Ihr Geld auf mehrere Konten verteilt liegen. Ein Steuertechnischer Entscheid ist zudem relevant ob Kapitalbezug oder Rente. Dies sollte jedoch bei einer Finanzberatung genauestens geprüft werden. Eine Auszahlung um die Steuerlast zu senken lohnt sich auf langer Sicht immer. Wichtig! Melden Sie Ihren Geldanspruch bei der Vorsorge frühzeitig an, sollte dies für Sie in Frage kommen.


Dabei ist für die Steuerlast als Rentner für 3a Konten oder Lebensversicherung der Auszahlungskanton entscheidend. Die Versteuerung des Vorsorgekapitals ist von Kanton zu Kanton sehr unterschiedlich. Je nach Summe des Vorsorgekapitals, ist die Steuerbelastung höher oder tiefer. Je früher Sie die Vorsorgeplanung machen, desto weniger Steuern werden zu gegebener Zeit fällig.

Sie wollen Ihre Möglichkeiten überprüft haben? Dann klicken Sie jetzt sofort auf den Button und schreiben uns.

Steuern für die Pensionierung

       Kontakt für Steuervergleich  


Laden Sie jetzt kostenlos das Performance AG Ebook herunter "Wie Sie mit 10 Strategien Ihre finanzielle Freiheit erreichen. Garantiert!!!" Tragen Sie sich kostenlos für unseren Newsletter ein und erhalten die neusten Informationen rund um die Pensionierung. Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Dann empfehlen Sie uns weiter und besuchen die Social Medien Seiten der Performance AG. Für einen Like sind wir Ihnen dankbar.


zurück


 

Sprache

deenfritptes

Partner