fbpx
  • finanzberatung.png
  • freizgigkeitskonto.png
  • geld-anlagen.png
  • hypotheken-vergleich.png
  • saeule-3a-vergleich.png
  • versicherungsvergleich.png

Taggelder: Sozialversicherungen fallen durch verschiedene Besonderheiten auf

Taggelder werden von den Sozialversicherungen gezahlt, um in besonderen Fällen eine Existenzsicherung zu ermöglichen. Sie werden von unterschiedlichen Sozialversicherungen geleistet, wobei jede ihre Besonderheiten hat. Neben den Krankentaggeldern gibt es Unfall-, EO- und ALV-Taggelder. Die Taggelder werden abhängig von der jeweiligen Situation geleistet. Die Berechnung und Auszahlung vom Taggeld erfolgen bei allen Sozialversicherungen je Kalendertag. Bei der Berechnung der Unfalltaggelder werden 365 Kalendertage zugrunde gelegt. Diese Vorgehensweise ist auch bei den Krankentaggeldern häufig vorzufinden, wobei hier teilweise auch nur mit 360 Tagen gerechnet wird.

 

Besonderheiten beim Krankentaggeld

Eines der wichtigsten Taggelder ist das Krankentaggeld. Hier können verschiedene Wartefristen vereinbart werden.  Neben einer Wartezeit von sieben und vierzehn  Tagen sind auch Fristen von 30, 60 und 90 Tagen möglich. Die Höhe des Krankentaggeldes beträgt 80 Prozent von Ihrem Einkommen, wobei hier auch das 13. Monatsgehalt Berücksichtigung findet. Generell ist der Arbeitgeber zur Lohnfortzahlung verpflichtet, bis das Taggeld schließlich ausgezahlt wird. Für die Berechnung dieser Taggelder wird der AHV-pflichtige Lohn verwendet, der vor Krankheitsbeginn bezogen wurde. Wenn dieser stark variiert, wird generell der Durchschnittslohn genutzt.

 

Taggelder bei Unfällen

Auch bei Unfällen werden Sie durch Taggelder abgesichert. In diesem Fall wird als Berechnungsbasis der Lohn verwendet, der vor dem Unfall gezahlt wurde. Dabei werden auch Naturalleistungen sowie Familienzulagen berücksichtigt. Gleiches gilt für Lohnbestandteile, die nicht ausbezahlt wurden. Bis zu einem Jahreslohn von 148.200 Franken beträgt das Unfalltaggeld 80 Prozent des Einkommens. Haben Sie mehr verdient, haben Sie ohne eine abgeschlossene Zusatzversicherung keinen Anspruch mehr auf das Unfalltaggeld. Pro Kalendertag können Sie bei dem berücksichtigten Maximallohn von einem Taggeld von 324,80 Franken rechnen.

Sprache

deenfritptes

Partner