• finanzberatung.png
  • freizgigkeitskonto.png
  • geld-anlagen.png
  • hypotheken-vergleich.png
  • saeule-3a-vergleich.png
  • versicherungsvergleich.png

Das 3 Säulen Prinzip einfach erklärt und im Vergleich




Die meisten Bürger der Schweiz haben das 3 Säulen Prinzip in der Schule gelernt. Doch rund ein Viertel der Schweizer Bevölkerung ist nicht mit dem Sozialsystem vertraut, noch wissen die Wenigsten wie es genau funktioniert. Hier erklären wir das 3 Säulen Prinzip, vom Aufbau wie es funktioniert, worauf zu achten ist und wo die grossen Probleme liegen. Dieses wichtige Wissen hilft Ihnen ebenfalls, wenn es um die Pensionierung geht.

Vergleichen lohnt sich also auf jeden Fall. In den nächsten Blogartikeln, werden wir auf das 3 Säulen Prinzip genauer eingehen. Dabei werden wir das Sozialsystem und die einzelnen Säulen ganz speziell anschauen.



1 Säule die AHV/IV und Ergänzungsleistung

Wie unser 3 Säulen Prinzip es auch verrät ist das Ganze auf einem Sozialsystem aufgebaut. Das heisst es wird gegenseitig ausgeholfen. So wird in der 1 Säule ein Umlageverfahren angewendet. Das bedeutet, die Arbeitstätigen zahlen in das System ein und nicht Arbeitstätige wie Rentner etc. erhalten daraus ihr Geld. Das Kapital für die Säule kommt vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Hinzu kommt noch die MwSt, Tabak und Alkoholsteuern.

Die Probleme der ersten Säule liegen in der Überalterung und der demographischen Entwicklung. Das Sozialsystem bröckelt und es gibt dazu immer wieder neue Sanierungsmassnahmen. Früher kamen pro Pensionär 4-6 Arbeitstätige auf. Heute ist der Stand fast 1:1. Dies aufgrund der geringeren Neugeburten, also weniger Kinder. Hinzu kommt die bessere medizinische Versorgung was die Pensionierung verlängert. Anders gesagt, die Menschen leben länger.

Vergleichen ist in diesem Teil des 3 Säulen Prinzip leider nicht möglich, da der Staat das Monopol darauf hat. Die 1 Säule des Sozialsystem obliegt also dem Staat und übernimmt dafür auch die Garantie. Für die Pensionierung ist das der erste Drittel für eine Rente oder ein Invaliditätsfall. Die anderen Teile kommen aus den anderen Säulen.






2 Säule die Pensionskasse



Die zweite Säule im Sozialsystem befasst sich mit der Pensionierung. Deshalb auch Pensionskasse. Die 1 Säule aus dem 3 Säulen Prinzip soll die Existenz sicherstellen. Die Pensionskasse soll den gewohnten Lebensstandard beibehalten. Leider ist es in der heuten Zeit kaum noch möglich mit der AHV alleine überleben zu können. Weshalb in die 1 Säule noch die Ergänzungsleistungen eingebaut wurde. Zurück zur Pensionskasse im Sozialsystem.

Anders als bei der AHV wird in der Pensionskasse das Kapitaldeckungsverfahren angewendet. Das heisst, dass die eingezahlten Beiträge dem Versicherten zugutekommen. Abzüglich den Kosten für Risiko, Administration etc. Ein Vergleich kann sich hier auf jedenfall lohnen. Der Staat hat in der 2 Säule kein Monopol, gibt jedoch die Richtlinien für Anlagen, Zinsen und gewisse Leistungen vor. Pensionskassen vergleichen kann sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wieder auszahlen.

Die Finanzierung für die Pensionierung also die 2 Säule teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte. Als selbstständig Erwerbender steht es frei, sich einer Pensionskasse anzuschliessen oder Alternativen zu suchen. Bei einem Stellenwechsel oder einer Arbeitslosigkeit empfiehlt es sich die Vorsorgegelder auf ein Freizügigkeitskonto zu transferieren. Eine BVG Pflicht besteht als Angestellter zudem erst ab einer gewissen Einkommensschwelle.



3 Säule die individuelle Vorsorge

Vergleichen lohnt sich beim 3 Säulen Prinzip hier am besten. Für die Pensionierung ist je desto mehr die Eigenverantwortung wichtiger. Im 3 Säulen Prinzip ist das die einzige Möglichkeit selbst über Kapitalien zu bestimmen. Hier wird der Name Sozialsystem nur wenig gerecht. Wir unterscheiden in der 3 Säule zwischen 3a und 3b. Diese Varianten werden auch gebunden und ungebunden genannt. Die Einzahlung in das 3a ist steuerbegünstigt, jedoch gebunden.

Eine Auszahlung ist lediglich bei Pensionierung und einige wenige Ausnahmen möglich. Anders ist es bei der freien Vorsorge dem 3b. Hier ist ein Steuerabzug und beschränkt möglich. Dafür ist die Handelbarkeit des Kapitals in der Regel möglich. Vergleichen lohnt sich hier ganz besonders, da Leistungen wie Todesfall oder Rente individuell gestaltet werden können. Die richtige Altersvorsorge kann viel zur Pensionierung beitragen.


Zusammenfassung des 3 Säulen Prinzip der Schweiz

Vergleichen kann sich in Zusammenhang mit der Pensionierung auf jedenfall lohnen. Das Sozialsystem der Schweiz lässt dies unter gewissen Voraussetzungen auch zu. Ansonsten ist das 3 Säulen Prinzip eher träge gegenüber nördlichen Ländern. Das Sozialsystem der Schweiz im Allgemeinen geniesst einen guten Ruf. Damit ist das 3 Säulen Prinzip der Schweiz als Sozialsystem in der Bevölkerung gut verankert auch wenn es seine Schwächen hat.

Kommentar schreiben

Sprache

deenfritptes

Partner