• finanzberatung.png
  • freizgigkeitskonto.png
  • geld-anlagen.png
  • hypotheken-vergleich.png
  • saeule-3a-vergleich.png
  • versicherungsvergleich.png


Die Staatliche Vorsorge mit AHV und Co. wie funktioniert die erste Säule in der Schweiz


 

Wie die meisten kennen sichert die 1. Säule, welche unsere Existenz sichern soll. Aus diesem Grund ist die erste Säule eine Staatliche Vorsorge. Doch wie genau funktioniert sie? Ist die Zukunft gesichert oder trügt der Schein? In diesem Video-Beitrag wird dir die 1. Säule der Staatlichen Vorsorge der Schweiz etwas näher erklärt.


 




Die 1. Säule der staatlichen Vorsorge besteht aus AHV, IV, ALV, EL und EO: ausgeschrieben Alters- und Hinterlassenen Versicherung, Invalidenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Ergänzungsleistungen und Erwerbsersatzordnung. Die AHV wird bei der Pensionierung oder bei einem Todesfall in Form einer monatlichen Rente ausbezahlt. Die AHV wird grösstenteils von Erwerbstätigen finanziert. Die Beiträge werden hälftig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer finanziert. Die Verwaltungskosten trägt der Arbeitgeber.

Das einbezahlte Kapital der AHV wird nicht in Geld Anlagen investiert sondern Rentnern und Pensionären ausbezahlt. Dieses Prinzip nennt sich Umlageverfahren. Weitere Einnahmen der ersten Säule sind Tabak- und Alkoholsteuern. Diese gehören ebenfalls zur Finanzierung dazu, machen jedoch nur einen kleinen Teil aus.


AHV vergleich

(Bild:Bevölkerung Schweiz Wikipedia)


Wenn wir die Bevölkerung von der Schweiz ansehen (Stand 2016) gibt es mehr Menschen in der Altersgruppe 45 - 50. Leider gibt es dafür wenige junge Menschen da die Geburtenrate in der jetzigen Zeit eher klein ist. Für die Finanzierung der AHV und deren Zukunft kann es zu massiven Probleme kommen. Dadurch kommt die Staatliche Vorsorge der 1. Säule schwer ins Wanken. Da meistens die AHV alleine nicht reicht, gibt es zusätzlich die Pensionskasse/Berufliche Vorsorge (2. Säule BVG).

Die Pensionskasse ist keine Umlaufverfahren. Die zahlt jeder selber (vom Lohn) ein. Wenn jemand Arbeitslos wird oder ein Berufswechselmacht, gibt es ein Freizügigkeitskonto. Mehr Info über die Freizügigkeitsleistung ist auf dem Performance Blog zu finden. In die 2 Säule, werden wir im nächsten Blogbeitrag darauf eingehen. Schlussendlich geht es hier um die AHV und die Staatliche Vorsorge der 1. Säule.

 

Die Staatliche Vorsorge EL = Ergänzungsleistungen

Die Ergänzungsleistungen helfen dort, wo die Renten der AHV oder der IV nicht ausreichen. Das heisst, dass das Einkommen nicht die minimalen Lebenskosten deckt. Diese kann sich von Ort und Region unterscheiden, da die Lebenshaltungskosten unterschiedlich sind. Diese sind ein rechtlicher Anspruch und keine Fürsorge oder Sozialhilfe. Zusammen mit der AHV und IV gehören die EL zum sozialen Fundament des Staates und die Staatliche Vorsorge.
 

Die Staatliche Vorsorge EO = Erwerbsersatzordnung

Die EO kompensiert den Verdienstausfall für die Zeit, die jemand im Militär- Zivilschutz- Zivildienst verbringt. Während der Dienstzeit sorgt die Staatliche Vorsorge mit der Erwerbsersatzordnung für einen Lohnausgleich. Für schwangere Frauen gibt es erst ab 2005 die Mutterschaftsentschädigung, die man von der Arbeitgeber oder direkt durch die Ausgleichskasse ausbezahlt bekommt. Das heisst, schwangere Frauen haben nach der Geburt 14 Wochen Zeit das Baby zu betreuen. Dies gilt jedoch nur für Frauen. Eine Vaterschäftsentschädigung ist in die erste Säule sprich in der Staatliche Vorsorge zurzeit nicht vorgesehen. Lediglich einige Arbeitgeber bieten solche Sozialleistungen von sich aus an.
 

Die Staatliche Vorsorge IV = Invalidenversicherung

Die Invalidenversicherung ermöglicht durch Eingliederungsmassnahmen invaliden Versicherten, ihre Existenzgrundlage ganz oder teilweise selbständig zu sichern. Ist die Eingliederung nicht oder nur teilweise möglich, entrichtet die IV eine Rente. Die Höhe der Rente ist in der IV anders geregelt als bei der AHV. Die IV - Rente ist vom Invaliditätsgrad abhängig. Die erste Säule regelt die Leistungen anders als in der zweiten Säule.
 

Erste Säule - Weiter Leistungen wie ALV = Arbeitslosenversicherung

Die Arbeitslosenversicherung (ALV) gewährt angemessen Ersatz bei Erwerbsausfall. Die ALV erbringt Leistungen bei Arbeitslosigkeit, wetterbedingten Arbeitsausfällen, Kurzarbeit und bei der Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers. Sie bezahlt auch Wiedereingliederungsmassnahmen.

Bei der ALV sind alle Arbeit nehmenden versichert. Sie erhalten den vorübergehenden Erwerbsausfall bei Verlust der Arbeitsstelle zu 70 % des versicherten Verdienstes in Taggeldern ausbezahlt. Diese Leistungen werden in Form eines Taggeldes bezahlt. Die Arbeitslosenversicherung erbringt Leistungen bis maximal zwei Jahre. Diese sind zudem an gewisse Bedingungen geknüpft wie Arbeitsdauer etc.

Die erste Säule sprich die Staatliche Vorsorge leistet mit der AHV einen grossen Beitrag zum Sozialsystem der Schweiz. Sie weisst einige Mängel wie Überalterung der Rentner etc. aus. Im Vergleich zur Welt, zählt das Sozialsystem der Schweiz zu den besseren.


Zum Thema "Mehr AHV Rente dank Scheidung?" hier klicken



 

Kommentar schreiben

Sprache

deenfritptes

Partner